Muss ich vor meinem Urlaub Geld umtauschen?

Obwohl Dänemark bereits seit dem 1. Januar 1973 Mitglied der Europäischen Union und seit dem 25. März 2001 auch Mitglied des Schengen-Raums ist, haben wir in Dänemark aufgrund einer Volksabstimmung im Jahre 2000 noch immer unsere eigene Landeswährung, die Dänische Krone und das Kleingeld, die Öre.

Die dänische Krone im Reiseportemonnaie

Diese für viele deutschen Urlauber fremde Währung, macht die Reiseplanung nicht immer ganz einfach, denn bestimmt werden sich viele Fragen, wo und wie man am besten in Dänemark bezahlt und wo man seine Euro in Kronen tauscht.

Bargeld wird in Dänemark abgeschafft

Ganz so dramatisch wie es klingt ist es nicht, denn auch wenn diese Schlagzeile schon seit längerer Zeit verbreitet wird, ist Bargeld auch weiterhin noch im Umlauf und wird auch weiterhin zum Bezahlen genutzt. Es gibt auch keine offiziellen Pläne, Bargeld in naher Zukunft ganz abzuschaffen.

Generell kann man aber sagen, dass Dänemark ein Land ist, in dem die Kartenzahlung schon seit vielen Jahren sehr gebräuchlich ist und immer weiter ausgebaut wird. Inzwischen sind sogar digitale Zahlungslösungen (Mobile Pay, Apple Pay, Google Pay) immer weiter auf dem Vormarsch und werden von den Dänen sehr gern und häufig genutzt.

Kontaktlose Kartenzahlung in Dänemark

Sogar Kleinstbeträge werden hier bei uns in allen Geschäften meist kontaktlos mit Karte (Visa/Dankort) gezahlt und egal ob jung oder alt, viele Dänen haben nur noch ganz selten Bargeld in der Tasche.

Es ist sogar oftmals möglich und ganz üblich, an einem HotDog-Stand mit Karte zu bezahlen oder dem Flohmarkverkäufer den Betrag per Mobile Pay zu senden, einer dänischen Bezahlmöglichkeit, bei der das Geld direkt via App auf dem Smartphone überwiesen und empfangen wird.

Dennoch ist die Bargeldzahlung in dänischen Kronen weiterhin überall möglich und das offizielle Zahlungsmittel.

Einige Urlauber bevorzugen Bargeld, das liegt vermutlich daran, dass es so etwas leichter ist, die Urlaubskosten, Preise und Ausgaben in der fremden Währung etwas besser im Überblick zu behalten. Doch wie kommt man am besten heran an die dänische Krone als Urlauber? Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Geldtauschen bei der Hausbank in Deutschland

Das Wechseln oder Abheben von Fremdwährungen bei der Hausbank in Deutschland ist häufig mit zusätzlichen Gebühren verbunden. Unter anderem auch, da die Währung oftmals erst von der Bank vorbestellt und beschafft werden muss. Bitte erkundige dich bei deiner Hausbank über die Preise und Wechselkurse. Generell wird jedoch berichtet, dass durch die Gebühren ein Tausch in Deutschland eher teuer ist und nicht empfohlen wird.

Geldtauschen bei der Bank in Dänemark 

Auch hier fallen in der Regel zusätzliche Wechselgebühren an. Durch die geringe Nachfrage nach Bargeld in Dänemark, kann es schon etwas schwieriger werden, eine dänische Bank zu finden, bei der es noch einen „Geldschalter“ wie in Deutschland gibt. Diese werden immer mehr abgeschafft und sind nur noch selten in den Filialen zu finden, alle Banken haben aber draußen einen Geldautomaten, an dem du Geld abheben kannst.

Geld abheben am Automaten in Dänemark

Statt das Geld in einer Bank zu wechseln, empfehlen wir, größere Beträge an dänischen Kronen direkt an einem dänischen Geldautomaten einer dänischen Bank abzuheben, die oftmals auch in den Ferienorten zu finden sind.

Denn das funktioniert in der Regel auch problemlos mit der EC (Maestro) oder Kreditkarte der deutschen Hausbank. Hier musst du auch beachten, dass dabei Gebühren anfallen können, über die ihr euch vor dem Abheben unbedingt erkundigen solltet.

Meist ist es möglich die Sprache am Automaten auf Englisch oder sogar Deutsch umzustellen. Erkundige dich zur Sicherheit bitte auch bei deiner Hausbank ob eine zusätzliche Gebühr bei Auslandsabhebungen berechnet wird.

Transaktion in Euro oder Kronen?

Beim Geldabheben am dänischen Geldautomaten oder auch bei Kartenzahlungen in den Geschäften, kann es manchmal vorkommen, dass du gefragt wirst, ob du den Betrag in der Landeswährung (dänische Kronen) oder Euro (€) abrechnen möchtest.

Hier empfehlen wir, immer die Landeswährung – also dänische Kronen – zu wählen, da sonst der Automaten- bzw. Abrechnungsterminalbetreiber den Wechselkurs bestimmt oder sogar zusätzliche Gebühren aufschlagen könnte.

Geldautomaten im Urlaubsgebiet

Im Internet gibt es einige Verbraucherhinweise, die vor möglicher „Abzocke an Geldautomaten“ warnen. Generell empfehlen wir, Bargeld an einem Automaten direkt bei einer dänischen Bank z.B. der Danske Bank, Sydbank, Sparekassen oder auch der Jydske Bank abzuheben.

In vielen Ferienorten gibt es inzwischen auch ATM Automaten, die keiner dänischen, lokal ansässigen Bank angehören und die, je nach dem was du bei der Menüführung wählst, beim Abheben von Bargeld einen schlechten Kurs oder zusätzlichen Gebühren berechnen. Hier solltest du ganz genau und sehr aufmerksam die Hinweise am Automaten lesen bevor du das Geld abhebst.

Mit Euro bezahlen in Dänemark

Auch wenn die offizielle Währung in Dänemark die dänische Krone ist, hast du in vielen Ferienorten sogar die Möglichkeit, mit Euro zu bezahlen – jedoch meist nur mit Scheinen. Das ist besonders am ersten Urlaubstag manchmal ganz hilfreich.

Hier wird der dänische Betrag dann zu einem schlechteren Kurs (nicht der tagesaktuelle Bankkurs) in Euro umgerechnet und das Wechselgeld bekommst du in Kronen zurückgezahlt – so hast du bereits ein paar Kronen in den Händen. Zusätzliche Wechselgebühren fallen nicht an, werden aber durch den schlechteren Kurs kompensiert, ganz umsonst ist es also nicht.

Damit du keine Überraschungen beim Bezahlen erlebst, erkundige dich bitte, bevor du mit deinem vollen Einkaufskorb an die Kasse gehst, ob du in Euro zahlen kannst und zu welchem Kurs. Bitte berücksichtige auch, dass dies in der Regel nur in den Ferienorten möglich ist. In den Städten oder auch bei vielen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen werden in der Regel keine Euros akzeptiert, aber auch dort ist die Kartenzahlung möglich.

Geld tauschen in der Wechselstube

Wechselstuben, wie man sie in vielen Urlaubsländern kennt, gibt es in Dänemark nicht bzw. nur auf Flughäfen oder vereinzelt auf Bahnhöfen. Vermutlich auch, da hier in Dänemark sehr intensiv die Geldwäsche bekämpft wird und man schon bei einer relativ kleinen Tausender-Summe (Kronen), die Herkunft des Bargelds nachweisen muss.

Geldwechseln ohne Gebühr im Supermarkt

Bis zur Einführung der strengen Geldwäsche-Regeln konnte man auch in vielen Geschäften oder Supermärkten Euro in Kronen umtauschen, ohne etwas zu kaufen. Der Wechselkurs war dann schlechter als der Tageskurs der Bank, doch dafür wurden keine zusätzlichen Gebühren erhoben. Das ist jedoch nur noch vereinzelt möglich und in der Regel nur noch bei kleinen Beträgen.

Geld tauschen beim Ferienhausvermieter

Geld wechseln bei Esmark

Einige Ferienhausvermieter bieten ihren Gästen an, Geld zu einem festen Wechselkurs im Büro umzutauschen. Große Beträge werden jedoch nur selten umgetauscht und besonders 500-Euro Scheine werden nur bei sehr wenigen Büros akzeptiert, da diese auch bei den dänischen Banken nicht immer angenommen werden.

Geld tauschen bei Esmark

Wenn du ein Ferienhaus in Dänemark bei Esmark mietest, kannst du als unser Gast gern in allen unseren Servicebüros deine Euros in Kronen umtauschen.

Wir haben einen festen Wechselkurs 1 Euro = 7,20 Kronen (er ist etwas schlechter als der tagesaktuelle Bankkurs, jedoch erheben wir keine zusätzlichen Tauschgebühren).

Bitte hab Verständnis, dass du maximal 500 Euro bei uns tauschen kannst. Das bezahlen oder tauschen mit 500€ Scheinen ist bei uns nicht möglich.

Einkaufen ohne zu Bezahlen, alles gratis?

Manchmal brauchst du weder Karte noch Bargeld zum Einkaufen. Aber ist dann alles gratis? Zumindest sieht es in einigen Supermärkten wie SuperBrugsen, Dagli’Brugsen, fakta, Coop365, Kvickly oder Irma auf den ersten Blick so aus.

Denn, wie wir ja etwas weiter oben im Artikel erwähnt haben, ist die Digitalisierung in Dänemark bereits sehr weit fortgeschritten und wird von der Bevölkerung gern genutzt. In einigen Supermärkten ist es möglich mit „Scan & Betal“ einzukaufen, dabei werden mit einer App die Waren direkt beim hineinlegen in den Korb eingescannt und dann alle Artikel über die App abgerechnet, wenn man das Geschäft verlässt.

Wundere dich also nicht, wenn manche Dänen mit vollen Körben einfach an der Kasse vorbei gehen, das ist kein Diebstahl im grossen Stil sondern ganz normal bei uns.

Also kurz Zusammengefasst:

Nimm deine EC-Karte und/oder Visa/MasterCard mit in den Urlaub und wenn notwendig, kannst du bei uns in Dänemark problemlos dein Bargeld abheben oder wechseln. 

Über den Autor - Oliver

Ich komme ursprünglich aus Norddeutschland und bin vor einigen Jahren hier in unsere schöne Ferienregion an der Westküste ausgewandert. Ich bin viel für euch im Gebiet unterwegs und berichte spannende Neuigkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht, sondern dient nur den Zweck, Spam zu identifizieren bzw. um in Verbindung mit eventuellen Verlosungen die Gewinner direkt per E-Mail informieren zu können.
Erforderliche Felder sind markiert *

DatenschutzImpressumSitemap
Suchen ...