Alles über Hot Dogs in Dänemark

Man nehme ein fluffiges Brötchen, Ketchup, Remoulade, Gurken, Röstzwiebeln, ein Würstchen und schon ist er fertig, der dänische Hot Dog. Moment… richtige Dänemarkurlauber wissen: Das macht einen Hot Dog noch lange nicht zu einem echten Hot Dog in Dänemark!

Der Hot Dog ist in Dänemark nicht nur ein beliebtes Street Food – er ist ein Teil der dänischen Kultur. An beinahe jeder Straßenecke in den Städten und Ferienorten findet man einen Pølsevogn (Hot-Dog-Bude), die die Einheimischen und Urlauber mit ihren warmen, knallroten, in weiche Brötchen gebetteten Würstchen versorgen.

Inzwischen tauchen sogar immer mehr Gourmet-Variationen des dänischen Hot Dogs auf. Dabei übertreffen sich die Spitzenköche mit ihrem Einfallsreichtum rund um das rote Würstchen – wie der heiß umkämpfte Hot Dog Wettbewerb auf dem jährlichen Food Festival in Aarhus zeigt. Hier treten die besten Köche Dänemarks an, um die Frage der Fragen zu beantworten: klassischer Hot Dog oder Gourmet Hot Dog?

Für die Mehrheit der Dänen stellt sich diese Frage erst gar nicht. Sie brauchen nur den Pølsevogn von nebenan, um ihr Hyggebarometer in Balance zu halten.

Es begann mit einem Pølsevogn

Die Idee, einen Hot-Dog-Wagen auf Dänemarks Straßen einzuführen, entstand Anfang des 20. Jahrhunderts. Da der Däne Charles Svendsen Stevns bereits in Oslo (damals noch Kristiania) ein erfolgreiches Hot-Dog-Geschäft führte, bat er auch in Dänemark um Erlaubnis, seine Würste zu verkaufen.

Pølsevogn am strand in Vejers - Hotdogbude

Der Vorschlag stieß auf sofortigen Widerstand. Die Behörden machten sich Sorgen um den Straßenverkehr und das Essen auf der Straße. Tatsächlich war die Idee des Pølsevogn so beliebt, dass die Stadtverwaltung von Aarhus im Jahr 1917 schrieb: „Es wäre ein trauriger Anblick, wenn Menschen auf der Straße Würstchen essen würden.“

Im Jahr 1921 wurde dann doch der erste Pølsevogn auf den Straßen von Kopenhagen gesehen. Die Würste kosteten rund 25 dänische øre und wer ein Brötchen wollte, musste 5 øre extra bezahlen. Zur damaligen Zeit waren Hot Dogs ein Luxusessen und nicht jeder konnte sich die Mahlzeit am Pølsevogn leisten.

Heute findet man im Sommer sogar an vielen Badestränden in Dänemark einen Pølsevogn und auch in unseren Ferienhausgebieten ist der nächste Hot Dog nur selten weit entfernt. Die Preise sind seit 1921 etwas gestiegen. Ein klassischer HotDog kostet ca. 25-30 Kronen (etwa 3,00-4,00 €), ein fransk HotDog etwa 15-25 Kronen (ca. 2,00-3,50 €).

Es geht um die rote Wurst: die røde pølse

In den 1930er-Jahren wurden die Hot Dog Würstchen (røde pølser) rot eingefärbt, um minderwertige Würstchen zu markieren. Dabei handelte es sich meistens um Fleisch vom Vortag, das die Pølsevogne zu einem günstigeren Preis verkauften. Im Laufe der Jahre etablierten sich die Würste, sodass jegliche pølser, unabhängig von der Fleischqualität, rot eingefärbt wurden. Die leuchtend rote Farbe wird mit dem Lebensmittelfarbstoff Karmin erzeugt.

Und jetzt kommts! Karmin, was ist das?

Karmin, auch als Cochenillerot bekannt, ist ein natürlicher Farbstoff (E 120) der sich in vielen  Lebensmitteln, Süßigkeiten aber auch in rotem Lippenstift und sogar Buntstiften, Wandfarben und anderen roten Produkten findet. Gewonnen wird der Farbstoff aus Läusen, genauer genommen aus weiblichen Cochenille-Schildläusen. Inzwischen gibt es auch synthetische Farbstoffe, die dem Karmin sehr ähneln.

Dänische Hot Dog Varianten

Der Klassiker

Ein klassischer Pølsevogn serviert seine Hot Dogs auf traditionelle dänische Art mit fluffigem Brötchen, Ketchup, Senf, Remoulade, gehackten Zwiebeln, Röstzwiebeln und eingelegten Gurkenscheiben. Für den dänischen Hot Dog unverzichtbar ist die dünne, gekochte røde pølse aus Schweinefleisch mit natürlichem Darm. Eine Alternative dazu ist die ristet røde pølse, die gebraten wird. Diejenigen, die die volle dänische Erfahrung suchen, trinken dazu den leckeren Kakao Cocio.

Dänischer hot dog mit roter wurst in Hvide Sande

Der Fransk Hotdog

Der Fransk Hotdog ist eine beliebte Abwandlung des klassischen Hot Dogs, der in den 1970er-Jahren nach Dänemark kam. Er besteht aus einem rundlich geformten Brötchen, ähnlich wie ein kleines Baguette, das in der Mitte ausgehöhlt ist. In diese Vertiefung des Brötchens wird wahlweise eine kurz angebratene Wurst  (dän. ristet pølse) oder auch eine gekochte rote Wurst, französisches Dressing auf Mayo-Basis, wahlweise auch Remoulade oder Ketchup gefüllt. Schmeckt gut und kleckert nicht!

Fransk Hot Dog - Wurst im Lochbrötchen in Dänemark

Und wie schmeckt der dänische Hot Dog? Das musst du schon selbst testen. Velbekomme!

Rezept für original dänische Hot Dogs

Zutaten:

  • Hot Dog Brötchen
  • Gewürzgurken (in Scheiben)
  • Röstzwiebeln
  • frische Zwiebel
  • dänische Remoulade
  • Ketchup
  • Senf

Zubereitung:

Die Würstchen im Wasserbad erwärmen (nicht kochen). Die Brötchen im Backofen aufwärmen oder von beiden Seiten toasten. Die Zwiebel klein Würfeln anschließend die warmen Brötchen von einer Seite aufschneiden. Die Würstchen in das Brötchen legen, mit etwas Ketchup, Remoulade und Senf füllen, ein paar Röstzwiebeln und frische Zwiebelwürfel oben drauf streuen und zum Schluss etwa 3-4 Gurkenscheiben auflegen. Fertig!

Gut zu wissen…

chevron-down

Was kostet ein Hot Dog in Dänemark?

Die Preise für Hot Dogs in Dänemark variieren je nach Variante sehr, oftmals bekommt man einen klassischen Hot Dog für etwa 25-35 Kronen (3,80€ bis 5,00€).

chevron-down

Wo gibt es den besten Hot Dog in Dänemark?

Diese Frage versuchen wir schon seit Jahren erfolglos zu beantworten. Hingegen vieler Annahmen, dass es den besten Hot Dog in Dänemark schon kurz hinter der deutsch-dänischen Grenze am berühmten Annies Kiosk gibt, sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass es noch viele weitere HotDog Buden in Dänemark gibt, die wir empfehlen können. Darum unser Rat: Probiere sie am Besten alle selbst aus und finde deinen ganz eigenen Favoriten! 

chevron-down

Warum sind die Würstchen in Dänemark so rot?

Die auffallende rote Farbe erhalten die Würstchen aus Karmin, auch als Cochenillerot bekannt. Karmin ist ein natürlicher Farbstoff (E 120) der aus Cochenille-Schildläusen gewonnen wird.

Nicht ganz eindeutig lässt sich die Frage beantworten, warum sich diese Farbe bis heute durchgesetzt hat. Es wird jedoch vermutet, dass ein Zusammenhang mit einer alten Verordnung besteht, die besagte, dass Fleisch das älter als einen Tag war, rot gefärbt werden muss.

Kategorien: Essen,Kultur

Über den Autor - Oliver

Ich komme ursprünglich aus Norddeutschland und bin vor einigen Jahren hier in unsere schöne Ferienregion an der Westküste ausgewandert. Ich bin viel für euch im Gebiet unterwegs und berichte spannende Neuigkeiten.

15 Antworten zu “Alles über Hot Dogs in Dänemark”

  1. Fromme sagt:

    Ich werde gleich heute Abend das Rezept ausprobieren. LG Beate

  2. Roger sagt:

    Hallo Oliver,
    ich glaube die oben genannte Zubereitung der Hot-Dogs ist nicht richtig. Nach den Sossen kommen erst die Zwiebeln und zu Schluss die Gurken obendrauf und nicht
    wie oben beschrieben die Zwiebeln zum Schluss die Gurken nach oben.
    Liebe Grüße
    Roger

    • Oliver sagt:

      Hej Roger,

      vielen Dank für deinen Hinweis, da hat mich am Ende des Artikels bestimmt der Appetit ein klein wenig durcheinander gebracht. Du hast vollkommen recht, die Reihenfolge ist nun korrigiert, so bröseln auch etwas weniger Zwiebeln auf den Boden 😉 Liebe Grüsse, Oliver

  3. Søren Schramm sagt:

    Sandkassen i Blåvand har de den bedste hotdog 🌭🌭

  4. Claudia Ohse sagt:

    Also wir fahren auch schon seit über 20 Jahren nach Dänemark, manchmal sogar 3x im Jahr, aber das Weltbeste Hot Dog gab es in Blåvand vorm Supermarkt. Da gab es die Variante noch mit Rotkohl, das war MEEEEEGGGGAAAAA lecker, leider gibt es die Dame nicht mehr, denke aus Alters Gründen hat sie aufgehört. Der heutige Stand führt den Rotkohl leider nicht, sehr Schade. Das möchte ich zum Hotdog noch ergänzen :))))
    Liebe Grüße Claudia Ohse

    • Oliver sagt:

      Hej Claudia, an den Hot Dog mit Rotkohl kann ich mich auch noch erinnern, vielleicht gelingt es uns ja, den wieder einzuführen, wenn wir alle danach fragen? 😉 LG Oliver

  5. Melanie sagt:

    Wir fahren jedes Jahr mind 1x nach Dänemark.
    Den besten Hot Dog gibt es meiner Meinung nach in Blåvand an dem Wagen vor dem Schlachter. Da ist es einfach super lecker 😋
    Liebe Grüße Melanie

  6. Anja Kerkhoff sagt:

    Hallo Oliver, beim Anblick der Hotdogs 🌭 würden wir am liebsten zu Euch fliegen!! Ich bin seit 1965 mindestens 1 – 2 mal jährlich in Dänemark, zu 95% in Hvide Sande. Für meinen Vater war es Tradition, als Erstes auf in den Hafen ein Hot Dog und je nach Wetterlage ein Eis, erst mit mir, später mit den Enkeln. Inzwischen haben meine Kinder ihre Partner mit dem Dänemarkvirus infiziert. Jetzt zieht mein Mann mit unseren Enkeln los zu Hotdog und Softeis. Wir sind der Meinung, das leckerste Hot Dog in Skjern gegessen zu haben, bei einer älteren Dame, die angab die besten Würstchen, wären die aus Langeland. Leider gibt es den Würstchenstand seit vielen Jahren nicht mehr.
    Jetzt zittern wir die nächsten 4 Wochen, dass die Grenzen offen bleiben. Im Sommer hatten wir bis zur letzten Sekunde vergeblich gehofft. Wir freuen uns riesig!!
    Vielen Dank für den netten Beitrag!!
    Vi ses, med hjertlige hilsen!! Anja og familie

  7. Brigitte Dölle sagt:

    moin, moin
    Lecker, 😋 und wo bleibt der Senf in den Hotdogs?

    • Oliver sagt:

      Hej Brigitte, im Rezept unten ist Senf mit aufgeführt, du hast natürlich recht, er sollte nicht fehlen 😉 LG Oliver

  8. Karla Ballé sagt:

    Hej Oliver,wir kommen seit über 40 Jahren zu euch, und natürlich hat uns von Anfang an nicht nur unser eigener Dog, sondern auch eure Hot Dogs begleitet.
    So vor etwa 25 Jahren haben wir sogar über ein Hot Dog und ein langes Gesicht Tränen gelacht. Auf einem Spaziergang an einem sehr stürmischen Tag führte uns unser Spaziergang natürlich wie immer in einen Hot Dog Laden. Wir,bewaffnet mit unseren Essen, wieder nach draußen.
    Und da passierte es. Es war so stürmisch,dass unserer Tochter , damals 10 Jahre, die Gurken, eine nach der anderen ( flup flup,flup ) vom Brötchen flogen.
    Sie schaute mit einem erstauntem Blick hinterher, und in dem Moment flog die Wurst noch hinterher. Aber nicht nur einfach runter, sondern in einem hohen Bogen weg.
    So etwas hatten wir noch nicht, und seitdem auch nicht wieder erlebt.
    Diese Geschichte ist heute noch ein Lacher.
    Wir hoffen sehr ,das ihr alle gesund seid, und wir bald wieder zu euch kommen können. 🙋🏼‍♀️

    • Oliver sagt:

      Hej Karla, hahahaha, Klasse!!!! Fliegende Gurkenscheiben kenne ich auch nur zu gut, aber die Würstchen sind mir noch nicht aus dem Brötchen geflogen (ich glaube in Zukunft passe ich da auch drauf auf an stürmischen Tagen) 😆 Bis hoffentlich ganz bald ihr lieben, bleibt gesund. LG Oliver

  9. Anne sagt:

    Hej Oliver, auf einem Hot Dog „med det hele på“ (mit allem) gehört für mich zusätzlich noch den süßen Senf und nicht nur den „normalen“ Senf – also 2 mal Senf bitte. So kenne ich das seit Kindesbeinen. Bis hoffentlich bald wieder in Dänemark. LG Anne

  10. WB sagt:

    Ich bewege mich seit ca. 20 Jahren in DK -und den besten HotDog gibt es in Egernsund beim „Treffpunkt“ (schräg unter der Brücke).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht, sondern dient nur den Zweck, Spam zu identifizieren bzw. um in Verbindung mit eventuellen Verlosungen die Gewinner direkt per E-Mail informieren zu können.
Erforderliche Felder sind markiert *

DatenschutzImpressumSitemap
Suchen ...