Die Urlaubsgeschichte der Familie Göke

Unsere Liebe ist alt. 45 Jahre alt…

Mein Vater buchte 1970 zum ersten Mal ein Ferienhaus in Dänemark. Es handelte sich hierbei um Haus Bitten am Jeppesvej 8 in Bjerregaard, welches er in einer deutschen Reisezeitung annonciert gesehen hatte. Seither ist meine Familie mit Ausnahme von den Jahren 2008-2010 jeden Sommer dort gewesen. Die ursprüngliche Vermieterin Frau Mathilda Esmarch sagte einmal: “Ja, ja, die Familie Göke… Die gehört zum Inventar des Hauses!“

1970 waren Mathilda und Verner Esmarch ganz am Anfang ihrer Karriere als Sommerhausvermieter. Herr Esmarch hatte zuvor eine Bäckerei in Saedding bei Esbjerg betrieben, aber er hatte umgesattelt. Als wir ihn kennenlernten, besaß und bewirtschaftete er bereits seinen Hof in Bjerregaard, gegenüber vom Kaufmann Kirk (heute Kaufmann Jensen).

Jedes Jahr waren meine ältere Schwester und ich aufs Neue gespannt, was sich auf dem Hof verändert haben würde: erst Getreideanbau, dann auch Schweinezucht (zu unserem Entzücken mit den niedlichsten Ferkeln), und danach Landverpachtung! Parallel dazu baute Frau Esmarch ihre Ferienhausvermietung in Bjerregård aus: erst vermietete sie nur ihr eigenes Haus Bitten, doch bald vermittelte Frau Esmarch auch anderer Leute Sommerhäuser.

Die größte Veränderung kam für meine Familie, als das ursprüngliche kleine schwarze Blockhaus (ohne Elektrizität und mit einer Pumpe statt mit fließendem Wasser) zum Sommer 1980 hin abgetragen wurde. Das neuere, auf einer Anhöhe gelegene Haus Bitten – mit seinem schönen Fjordblick – steht seither auf dem Grundstück.

Als Kind war ich begeistert von Esmarchs: sie waren so geschäfts- und lebenstüchtig, aber vor allem herzlich, gastfreundlich und fröhlich. Wenn wir sie spontan besuchten, guckte Frau Esmarch aus der Küchentür. Mit ihrer Schmetterlingsbrille und in bunt-bedruckten Polyesterkleidern im Stil der 70er Jahre ist sie mir unvergesslich.

Sie lachte, winkte uns herein und überschüttete uns mit Gastfreundschaft: Süßes für uns Kinder, Schnaps für die Eltern. “Wir haben jeden Tag Urlaub”, sagte sie oft. Und fragte: “Warum sind die Deutschen immer so gestresst?”

Herr Esmarch sprach nur dänisch, aber mein Vater hatte in Vorbereitung auf den ersten Sommerurlaub dänisch gelernt. So klappte die Verständigung zwischen den Männern. Einen von Herrn Esmarch am Strand gefundenen Bernsteinen habe ich als Erinnerungsgeschenk heute noch…

Die Vermietung ging nach Frau Esmarch’s Tod in 1989 an Tochter Ella über, und Esmarch’s Wohnhaus wich dem heutigen Bürobau. In 2007 kauften die Thygesens die Vermietung.

Da mein Vater 2010 verstarb, waren seit 2011 nur meine Mutter, Schwester und ich in Bjerregaard. Aber die Tradition und unsere Liebe zum Haus Bitten bleibt weiterhin bestehen.

Viele Grüsse von

Andrea Moberg geb. Göke
Geschrieben
am 26. Mai 2014

Auch im Jahr 2020 vermietet Esmark, damals noch mit dem alten Namen Esmarch – das gemütliche Ferienhaus im Jeppesvej 8 in Bjerregård, in dem unsere liebe Familie Göke schon seit vielen Jahren ihren Urlaub verbringt.

Möchtest du uns auch eine Urlaubsgeschichte schreiben, die wir bei uns Veröffentlichen dürfen?

Dann sende mir gern eine kurze Nachricht an oliver@esmark.dk

Kategorien: Verschiedenes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht, sondern dient nur den Zweck, Spam zu identifizieren bzw. um in Verbindung mit eventuellen Verlosungen die Gewinner direkt per E-Mail informieren zu können.
Erforderliche Felder sind markiert *

DatenschutzImpressumSitemap
Suchen ...