Ein Erlebnis, das man für Geld nicht kaufen kann

Pressemitteilung 18.9.2018

Dänische Nordseeküste – Die dänische Ferienhausvermittlung Esmark hatte im Sommer einen Wettbewerb ausgerufen, wo man eine einmalige Übernachtung im Leuchtturm ‚Lyngvig Fyr‘ gewinnen konnte. Das deutsche Gewinnerpaar hat seinen Gewinn vergangenes Wochenende eingelöst.

Gewinnerpaar trotzte Wind und Wetter

Die Gewinnerin Gabi Scheffer und ihr Mann Gisbert aus Sundern bei Dortmund hatten die Möglichkeit, die Nacht auf einen anderen Zeitpunkt zu verschieben, aber davon war keine Rede. Das Gewinnerpaar wollte gern in der 37. Woche, hoch oben und ganz nah an der Nordsee nächtigen – so wie geplant. Egal, was die Wettervorhersage zu melden hatte.

Thomas Sørensen, Vertriebs- und Marketingleiter von Esmark, musste zugeben: „Es war nicht das Wetter, welches wir uns bei der Planung des Wettbewerbs vorgestellt hatten. Aber zum Glück haben die Gewinner es erhobenen Hauptes genommen, denn es ist auch eine einzigartige Möglichkeit – unabhängig des Wetters. Die Nordsee ist bei windigem Wetter mindestens so faszinierend wie bei windstillem Badewetter.“

Und das Glückspaar war sich einig: „Einfach unvergesslich“, erinnert sich Gisbert Scheffer nach der Nacht im Leuchtturm, wo das Paar sich der Tatsache bewusst war, dass es wahrscheinlich nicht viel Sonnenuntergang zu sehen gab. Denn diese Erwartung wurde einfach hinweggefegt: „Das Leuchtfeuer des Turms mit seinem Lichtstrahl in direkter Nähe machte die fehlende Sonne sofort vergessen. Was für ein Licht!“

Der Tag danach

Nach einer Nacht mit sehr wenig Schlaf, war es etwas traurig und wehmütig zugleich, als das das Paar in der Morgendämmerung auf die Plattform stieg, um einige letzte Bilder für das Familienalbum zu machen. „Ein letzter Blick von oben. So wird man ihn nicht wieder erleben, wie ein Auge blickt die gewaltige Linse des Turms mit uns in die Ferne.“ So beschreibt es das Paar in seiner Erfahrungsgeschichte, die auf Esmarks Blog zu lesen ist*.

Nach dem Verlassen des Leuchtturmes wurde das Erlebnis bei einem leckeren Frühstücksbuffet in der Bäckerei ‚Ejvinds‘ in Søndervig abgerundet – wohlverdiente und leckere Kalorien nach mehreren Auf- und Abstiegen der insgesamt 228 Stufen bis in die Spitze vom Leuchtturm ‚Lyngvig Fyr‘.

Und nach dieser wunderbaren Erfahrung in Nr. Lyngvig, wo das Paar übrigens auch seine ersten Sommerferien 1992 in Holmsland Klit verbrachte, ging es zum Esmark Servicebüro in Bjerregård, um den Schlüssel zum Ferienhaus abzuholen, wo sie jetzt eine Woche Urlaub ganz nah an der Nordsee, wenn auch in niedrigeren Höhen, verbringen.

Der Wettbewerb war Ein großer Erfolg

Fast 2.000 Menschen entschieden sich für den extravaganten Wettbewerb, welchen die Ferienhausvermittlung Esmark im Sommer veranstaltete. Interessierte konnten auf esmark.dk oder auf
Esmarks Facebook-Seite teilnehmen und es ist leicht verständlich, warum so viele an der Auslosung teilnehmen wollten.

Der Gewinn war eine einmalige Übernachtung in der Spitze des Leuchtturmes ‚Lyngvig Fyr‘ mit 360-Grad-Panoramaaussicht auf die Nordseee, den Ringkøbing Fjord und die blühende Heidelandschaft sowie ein 7-Gänge-Abendessen auf der Kommandobrücke im Restaurant ‚Kommandoebroen‘ in Hvide Sande, Frühstück bei ‚Ejvinds‘ in Søndervig, ein Korb, gefüllt mit Leckereien aus dem Hofladen ‚Vestkystens Gårdbutik‘ aus Houvig sowie zwei Wochenkarten für die vielen Museen Ringkøbing-Skjerns.

Und am Freitag hat das glückliche Gewinnerpaar diesen tollen Gewinn eingelöst. Die Gewinner sind seit über 25 Jahren eifrige Gäste in Westjütland, so dass der Ort Nr. Lyngvig und der Leuchtturm durchaus bekannt sind. Aber selbst in den kühnsten Phantasien war es unvorstellbar, solch ein Glück zu haben, um zu gewinnen. „Unvorstellbar, war mein Gedanke. Wir haben noch nie etwas gewonnen“, erzählt Gisbert Scheffer. „Und dann gab es im August einen Anruf aus Dänemark, wir haben wirklich gewonnen!“

Ursprünglich ein Beitrag bei einer dänemarkweiten Spendenaktion

Es ist das erste und wahrscheinlich auch das letzte Mal, dass jemand die Gelegenheit zu einer Übernachtung an dieser einzigartigen Adresse bekommt. Die Übernachtung war in der Tat ein Gewinn bei einer Auktion während der dänemarkweiten Spendenaktion 2017, wo die Gemeinde Ringkøbing-Skjern Kommune mit diesem einzigartigen Gewinn Geld für den diesjährigen guten Zweck „Kein Kind darf hungern“ einsammelte. Und Esmark nutzte sofort diese Gelegenheit und legte seinen jährlichen Beitrag für wohltätige Zwecke in die Versteigerung der Übernachtung auf ‚Lyngvig Fyr‘, welcher hoch oben auf einer Düne Holmsland Klits drohnt und für die dänische Nordseeküste als Wahrzeichen dient.

„Es war toll, dass wir die Auktion gewonnen haben und so die Möglichkeit bekamen, diese gute Sache mit einem einzigartigen Wettbewerb zu kombinieren, sowohl für Feriengäste als auch Einheimische. Und es ist wirklich toll, dass so viele lokale Unternehmen halfen, das Projekt mit Geschenken für das Paar zu unterstützen„ sagt Thomas Sørensen von Esmark.

*Den kompletten Bericht des Gewinnerpaares Gabi und Gisbert Scheffer finden Sie unter https://esmark.de/bericht-aus-dem-leuchtturm-lyngvig-fyr/

Weitere Informationen erhalten Sie von: Thomas Sørensen, Verkaufsdirektor und Mitinhaber von Esmark Feriehusudlejning, Tel.: (0045) 5184 4388, E-Mail: thomas@esmark.dk

Kategorien: Presse

Über den Autor - sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht, sondern dient nur den Zweck, Spam zu identifizieren bzw. um in Verbindung mit eventuellen Verlosungen die Gewinner direkt per E-Mail informieren zu können.
Erforderliche Felder sind markiert *

SitemapDatenschutzImpressum
Suchen ...