Wetter auf Fanö

Auf Fanö muss man mit vielem rechnen: vor allem mit kilometerlangen Sandstränden und traumhaften Ferienhäusern mitten in den Dünen. Aber auch was das Wetter betrifft, ist Fanö zu allem bereit. Als Nordseeinsel ist die Wetterlage auf Fanö stets wechselhaft. Das Wetter kann sich schnell ändern und hängt immer vom Standort auf der Insel ab. Scheint in Rindby die Sonne, ist es in Nordby vielleicht schon wieder bewölkt. Auch das macht Fanö zu etwas ganz Besonderem.

Fanö im Sommer: Wie wird das Wetter?

Auch wenn die Wettervorhersage auf Fanö recht unbeständig ist: Im Sommer gibt es auf der wunderschönen Insel tendenziell eher wenig Niederschlag und viel Sonne. Wer auf Badewetter und Strandwetter hofft, wird auf Fanö nicht enttäuscht. Auch sonst stehen hier die Chancen auf einen langen Urlaubstag am Strand sehr gut. Fanös Strände gehören zurecht zu den schönsten Badestränden von ganz Dänemark.

Im Juni scheint die Sonne bis zu 7 Stunden pro Tag. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen bei angenehmen 18 Grad. Im Juli ist der dänische Sommer so richtig angekommen und die Durchschnittstemperaturen klettert auf 21 Grad. Ein Highlight: Zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang liegen etwa 17, 5 Stunden! Viel Zeit, um den dänischen Sommer in vollen Zügen zu genießen. Die Temperatur der Nordsee springt im Laufe des Monats auf erfrischende 17 Grad. Wärmer ist nur der Bademonat August. Dann herrscht Hochsommer und die Höchsttemperaturen erreichen bis zu 21 Grad. Die Nordsee hat sich auf 18 Grad aufgewärmt. Davon wissen natürlich auch die Badegäste, die in dieser Zeit in Scharen vom Festland auf die Insel kommen.

Auf Fanö weht immer eine frische Brise

Aufgrund seiner Lage ist es auf Fanö gerne windig. An heißen Sommertagen kommt einem der Wind natürlich stets gelegen. Er sorgt aber auch dafür, dass man die Kraft der dänischen Sommersonne unterschätzt. Eine schöne Sommerbräune wünscht sich fast jeder, aber trotzdem sollte auf der Urlaubscheckliste für Fanö auch unbedingt Sonnencreme stehen, um einen Sonnenbrand zu vermeiden.

Auf Fanö gibt es Aktivitäten, die erst bei windigem Wetter so richtig Spaß machen. Zum Beispiel Surfen, Kitesurfen oder auch Drachensteigen. Ein Highlight auf Fanö ist das jährlich stattfindende Drachenfest, das bei prächtigem Fanö-Wetter jede Menge Besucher aus aller Welt anzieht.

Wetter auf Fanö in den kälteren Monaten

Im Herbst sagt die Vorhersage auf Fanö häufig stürmisches Wetter voraus. Die raue Nordsee peitscht die Wellen mit vollster Kraft an die Küste. Ein goldenerer Herbst mit viel Sonnenschein ist aber genauso gut möglich. Der Oktober überrascht die Inselgäste auch gerne mal mit Sonnenschein und bis zu 13 Grad. Im November ist die Regenwahrscheinlichkeit am höchsten und die Wolkendecke reist eher selten auf. Die Temperatur sinkt dann erstmals auf unter 10 Grad. Januar und Februar sind mit Tiefsttemperaturen von -1 Grad die kältesten Monate des Jahres. Ab März ist der Frost dann meistens wieder vorbei. Spätestens im April schickt der Frühling seine ersten Vorboten und die Sonne zeigt sich wieder bis zu 5 Stunden pro Tag.

Wettervorhersagen für Rindby, Nordby und Sønderho

Innerhalb der Insel unterscheidet sich das Wetter manchmal sehr. Rindby ist zentral gelegen und daher gut vom Wind geschützt. Im Norden von Fanö liegt Nordby. Hier legt die Fähre an, mit der man vom Festland auf die Insel kommt. Aufgrund seiner Lage peitscht der Wind gerne mal in den Hafen hinein und es herrscht allgemein ein maritimes Klima. Auch im wunderschönen Sonderhö, das an der Südspitze von Fanö liegt, herrscht ein gemäßigtes Seeklima.

Alle Verbergen

Ferienhaus in Dänemark finden

Wünsche zum Haus:
Zurücksetzen » Erweiterte Suche »
Suchen
esmark-dk-map-visuel
Ferienhäuser in Dänemark
Urlaub an der Nordsee
  • - Thorsminde
  • - Søndervig
  • - Hvide Sande
  • - Henne Strand
  • - Vejers Strand
  • - Blåvand
  • - Fanø
  • - Rømø
icon

Du erreichst uns unter
Tel. 0045 69 16 95 95
tgl. Mo-So von 9-22 Uhr

[email protected]

DatenschutzImpressumSitemap
Suchen ...