Einschränkungen und Einreiseverbote für Kampfhunde

Seit dem 1. Juli 2010 ist es in Dänemark nicht mehr erlaubt, Kampfhunde zu besitzen, zu züchten oder einzuführen. Das Verbot umfasst folgende 13 Hunderassen und Kreuzungen, in die eine solche Rasse eingegangen ist:

  • Pitbull Terrier
  • Tosa Inu
  • Amerikanischer Staffordshire Terrier
  • Fila Brasileiro
  • Dogo Argentino
  • Amerikanischer Bulldog
  • Boerboel
  • Kangal
  • Zentralasiatischer Ovtcharka
  • Kaukasischer Ovtcharka
  • Südrussischer Ovtcharka
  • Tornjak
  • Sarplaninac

Übergangsregelung

Hunde aus der obigen Liste, die bis zum 17. März 2010 angeschafft wurden, fallen unter eine Übergangsregelung und dürfen sich in Dänemark unter verschärften Bedingungen aufhalten.

Achtung! Pitbull Terrier und Tosa Inu, einschließlich aller Kreuzungen, in die diese Rassen eingegangen sind, fallen nicht under die Übergangsregelung und dürfen daher nicht nach Dänemark eingeführt werden.

Bedingungen für Hunde aus der obigen Liste, die von der Übergangsregelung erfasst werden:

  • Wenn der Hund sich auf Straßen, Wegen, Pfaden, Plätzen, Stränden usw. befindet, die für den öffentlichen Verkehr freigegeben sind, muss der Hund immer an einer festen Leine mit einer maximalen Länge von 2m geführt werden.
  • Der Hund muss einen soliden und geschlossenen Maulkorb tragen.
  • Der Hund darf nicht übertragen werden, d.h. er darf nicht verkauft oder weggegeben werden usw.

Dennoch dürfen die Hunde in der Regel ohne Leine in den Hundewäldern bewegt werden. Ihr müsst jedoch ständig einen soliden geschlossen Maulkorb tragen. Diese Ausnahme gilt nur in den Hundewäldern.

Urlaub mit Hund in Dänemark – Ferienhaus hier suchen

Alle Verbergen

Ferienhaus in Dänemark finden

Wünsche zum Haus:
Zurücksetzen » Erweiterte Suche »
Suchen
esmark-dk-map-visuel
Ferienhäuser in Dänemark
Urlaub an der Nordsee
  • - Vester Husby
  • - Søndervig
  • - Hvide Sande
  • - Henne Strand
  • - Blåvand
icon

0045 69 15 96 13
post@esmark.dk

SitemapDatenschutzImpressum
Suchen ...